Gebäude

Gebäude
bauen:
Das altgerm. Verb mhd. būwen, ahd. būan, niederl. bouwen, aengl. būan, schwed. bo gehört mit dem ablautenden got. bauan und verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der idg. Wurzel *bheu- »wachsen, gedeihen, entstehen, werden, sein, wohnen«, vgl. z. B. griech. phýesthai »werden, wachsen«, griech. phýsis »Natur« (vgl. die Fremdwörter Physik, physisch), lat. fuisse »gewesen sein«, lat. futurus »künftig« ( Futur), aind. bhávati »ist, wird«, lit. būti »sein«, russ. byt᾿ »sein«. Im germ. Sprachbereich sind verwandt die unter Bau, 2 Bauer und 3 Bauer (vgl. Nachbar) behandelten Substantive sowie die Einzahlformen »bin« und »bist« des Hilfszeitwortes sein. Die oben genannte idg. Wurzel war ursprünglich wahrscheinlich identisch mit der unter Beule dargestellten idg. Wurzel *b‹h›eu- »‹auf›blasen, schwellen«. Die Bedeutungen »wachsen, gedeihen, entstehen, werden, sein, wohnen« haben sich demnach aus der Bedeutung »schwellen, strotzen« entwickelt. – Die alte Bed. »wohnen« reichte im Dt. zwar mit bestimmten Wendungen bis ins 18. Jh., wurde aber seit mhd. Zeit verdrängt durch die Bedeutungen »bestellen« (z. B. den Acker bauen), »anpflanzen, anbauen« (z. B. Korn, Gemüse, Wein bauen) und »errichten, anlegen« (z. B. Häuser, Brücken, Städte bauen). Dann konnten auch Schränke, Geigen, Schiffe, Maschinen u. a. »gebaut« werden, und ugs. kann man heute auch sein Examen oder einen Unfall bauen. Die übertragenen Wendungen »auf jemanden bauen«, »auf Sand bauen« sind biblischen Ursprungs.
Um das einfache Verb gruppieren sich die Präfixverben »be-, er-, verbauen« (vgl. den Artikel erbauen) und mehrere zusammengesetzte Verben, z. T. mit reicher Bedeutungsentfaltung wie abbauen »(Erze) fördern; senken, herabsetzen; (in der Leistung) nachlassen«, aufbauen »gestalten, schaffen, hervorbringen« bzw. »auf eine Aufgabe vorbereiten« (Lehnübersetzung von engl. to build up; 20. Jh.) oder vorbauen »Vorsorge treffen« (eigentlich »vor etwas zur Abwehr einen schützenden Bau errichten«). – Abl.: 1Bauer »Erbauer« (heute nur in Zusammensetzungen wie »Ackerbauer, Geigenbauer«; mhd. būwæ̅re »Pflüger; Erbauer«); baulich (spätmhd. būlich »zum Bauen geeignet«, būwelich »fest gebaut«; heute vom Sprachgefühl meist zu Bau gezogen), dazu Baulichkeit »Gebäude« (um 1800); Gebäude (s. d.). Zus.: Baumeister (spätmhd. būmeister »beamteter Leiter der städtischen Bauten«).
Gebäude:
Mhd. gebūwede, ahd. gebūwida ist eine Bildung zu dem unter bauen behandelten Verb und bedeutet eigentlich »Bau‹en›«. Heute bezeichnet »Gebäude« gewöhnlich ein größeres Bauwerk.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

См. также в других словарях:

  • Gebäude — Gebäude, zerlegbare (meist Baracken genannt), werden in leichtester Weise, d.h. in dünnem Rahmen oder Fachwerk aus Holz, erstellt, während die Zwischenfüllungen der Wand und Dachflächen aus dünnen Brettern, Dachpappe, Filz oder Segeltuch u. dergl …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gebäude — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Block • Wohnblock Bsp.: • In unserer Straße sind viele neue Gebäude. • Ihre lokale Kneipe ist das Black Horse, ein bezauberndes altes Gebäude beim Marktplatz. • Kannst du das Gebäude dort sehen? …   Deutsch Wörterbuch

  • Gebäude — Gebäude, im Meistergesang so v.w. Metrum …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gebäude — ↑Immobilie, ↑Objekt …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gebäude — Sn std. (12. Jh.), mhd. gebūwede, ahd. gibū(w)ida, gibūidī Bau Stammwort. Ableitung zu bauen; eigentlich das Gebaute . deutsch s. bauen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gebäude — Gemäuer; Bau; Bauwerk * * * Ge|bäu|de [gə bɔy̮də], das; s, : größerer Bau, Bauwerk: öffentliche Gebäude; das neue Gebäude des Theaters wird im nächsten Jahr fertiggestellt. Syn.: ↑ Haus. Zus.: Amtsgebäude, Bahnhofsgebäude, Bankgebäude,… …   Universal-Lexikon

  • Gebäude — Wasserschloss Haus Dellwig bei Dortmund …   Deutsch Wikipedia

  • Gebäude 14 — Verwaltungsgebäude des Moskauer Kremls Lage im Kreml Das Verwaltungsgebäude des Moskauer Kremls oder auch Gebäude 14 (russisch  …   Deutsch Wikipedia

  • Gebäude — 1. Alle Gebäude folgen dem Grunde. – Graf, 103, 207. Dies dem Holländischen Sachsenspiegel (Frankfurt 1763, 69, 55) entlehnte Sprichwort spricht den Grundsatz aus, dass in der Kegel dem, der den Grund zu eigen hat, auch das gehört, was… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gebäude — das Gebäude, (Grundstufe) ein großes Bauwerk mit Wänden und einem Dach Synonym: Bau Beispiele: Links sehen Sie das Gebäude der Post. Das ist das höchste Gebäude in der Stadt. Das Gebäude wurde von der Polizei umstellt …   Extremes Deutsch


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»